16.04.2021
„Wir entdecken unsere (Kirchen) - Schätze“ Kirchenschätze - Entdeckertouren via Rad - ein Projekt des Kirchenkreises Meiningen im Sommer 2021

ein Rückblick und Fazit

Erstmalig wurden im Sommer 2021 drei Radtouren unter dem Motto „Wir entdecken unsere Kirchenschätze“ im Kirchenkreis Meiningen angeboten:

1.Tour am 12.06.2021: Meiningen - Untermaßfeld - Obermaßfeld - Ellingshausen und zurück, Länge: 21 km, Start um 11 Uhr, Ende: ca 17.00 Uhr

2. Tour am 31.07.2021: Meiningen - Walldorf - Melkers - Herpf - und zurück, Länge: ca 26 km, Start um 10 Uhr, Ende: ca 17.00 Uhr

3. Tour am 07.08.2021: Meiningen - Sülzfeld - Fischhaus - Hermannsfeld und zurück, Länge: 22 km, Start um 11 Uhr, Ende: ca 17.00 Uhr.

Mit den Radtouren verfolgte der Kirchenkreis mehrere Ziele:

ein regionales und die Kirchengemeinden übergreifendes Angebot,

ein nachhaltiges (per Rad und in der näheren Umgebung) und niedrigschwelliges Angebot für viele Altersgruppen,

die Kirchengebäude und die Kirchengemeinden werden in ihrer Vielfalt und Unterschiedlichkeit bekannt gemacht,

kleine geistliche Impulse werden angeboten,

die Kirchengemeinden vor Ort werden in die Organisation (Kirchenführung, Beköstigung) eingebunden und sind durch Gemeindekirchenräte oder Gemeindeglieder präsent,

das Angebot kann auch unter Corona bedingten Beschränkungen stattfinden.

Alle drei Radtouren konnten bei guten Radfahrwetter und niedrigen Inzidenzwerten (und einer hohen Akzeptanz der Corona-Regeln) wie geplant stattfinden. Es haben zwischen 20 und 35 Radfahrer*innen teilgenommen, zuzüglich einiger weniger, die mit dem Auto die Stationen angefahren haben.

Vor Ort waren die Treffen vorzüglich vorbereitet. Die Gruppe wurde stets mit großer Gastfreundschaft empfangen und mit Essen und Trinken, Kaffee und Kuchen sehr gut versorgt. Die Kirchenführungen mit viel Kompetenz und Herzblut haben fast immer Mitglieder des Gemeindekirchenrates übernommen, in Obermaßfeld Pfarrerin Freiberg und in Walldorf die ehrenamtliche Kirchenführerin Christina Böhm.

Die Teilnehmer*innen an den Radtouren waren von den Touren sehr angetan, die Unterschiedlichkeit und Vielfalt der Kirchengebäude wurde bestaunt. Immer wieder wurde dankbar benannt: „Wir sind wirklich reich gesegnet mit den Kirchen, mit den engagierten Menschen vor Ort und der wunderschönen Landschaft.“ Sehr geschätzt wurde auch das gemeinschaftliche Fahren sowie die vielen Gespräche innerhalb der Gruppe und mit den Menschen vor Ort bei den unterschiedlichen Stationen.

Zu jeder Tour gehörten ein Mittagsgebet im Rahmen der jeweils ersten Kirchenbesichtigung und eine kurzen Abschlussandacht mit gemeinsamen Singen und Gebet bei der jeweils letzten Kirchenbesichtigung.

Teilgenommen haben Personen ab 12 Jahren, der Altersschwerpunkt lag über 50 Jahren. Dank der E-Bikes waren die Touren auch für Ältere gut zu schaffen. Die Jüngeren mussten sich regelmäßig – zum beiderseitigen Vergnügen - an jedem Berg von den Älteren mit E-Bike überholen lassen. Teilgenommen haben sowohl Personen mit einer hohen Kirchenbindung als auch solche mit einer eher lockeren Bindung bzw. ohne kirchliche Bindung. Einigen Neu-Meininger*innen war das Kennenlernen der näheren Umgebung und die Kontaktaufnahme zu anderen ein wichtiges Anliegen.

„Ich bin hochzufrieden mit den Sommertouren, unsere Ideen haben wir umsetzen können“, so Superintendentin Beate Marwede. „Die Gemeinschaft bei den Touren, die wunderbare Gastfreundschaft der Gemeinden und das Engagement so vieler hat mich sehr bewegt und ich danke allen Mitwirkenden sehr. Auch für mich persönlich waren die drei Radtouren eine Bereicherung. Und gewiss werden wir im Kirchenkreis auch für 2022 sommerliche Radtouren planen.“


Mehr Fotos

Plakat Radtouren Foto von B. Marwede