"Liebe Deinen Nächsten wie dich selbst" (Gal 5,14b) und "Einer trage des andern Last" (Gal 6,2) heißt es in der Bibel.

Für die Seele Sorge tragen, das kann heißen: Einander beistehen, sich trösten lassen, zuhören, zusammen traurig sein, sich gegenseitig stärken, Glück miteinander teilen.

Seelsorge und geistliche Begleitung gehören zu den Aufgaben jeder Kirchengemeinde. Wenn Sie ein Gespräch benötigen, Rat in geistlichen Fragen suchen oder Unterstützung in schwierigen Zeiten brauchen, wenden Sie sich bitte an das Evangelische Pfarramt, das für Sie zuständig ist oder an einen Seelsorger oder eine Seelsorgerin Ihrer Wahl.

Über die Internetseite des Kirchenkreises Meiningen oder im Telefonbuch (unter dem Stichwort "Kirche;evangelisch") finden Sie Kontakt zu einem Pfarramt in Ihrer Nähe.

Wenn Sie sich aussprechen wollen, jemanden zum Zuhören brauchen und dabei vielleicht auch anonym bleiben möchten, können Sie mit der Telefonseelsorge Kontakt aufnehmen.

Telefonseelsorge
0800 - 111 0 111
0800 - 111 0 222
anonym, vertraulich und gebührenfrei

Im Klinikum Meiningen-Dreißigacker ist als ev. Klinikseelsorgerin Pfarrerin Bettina Schlauraff tätig.

Sie besucht Patienten am Krankenbett, hat Zeit für Gespräche über das, was Menschen im Krankenhaus bewegt.

Als besonders ausgebildete Seelsorgerin steht sie Patienten und Angehörigen zur Seite, wenn sie schwierige Entscheidungen fällen müssen, von Krankheit oder Tod betroffen sind oder Trauer tragen.

Die Kapelle des Klinikums Meiningen im Erdgeschoss des Hauses ist als „Raum der Stille“ ganztags geöffnet. Bibel, Gesangbuch, Andachtskarten und Lesehefte liegen aus.

Donnerstags wird um 19.00 Uhr – im Wechsel mit dem katholischen Geistlichen - eine Andacht mit Musik gefeiert, die offen für alle Konfessionen und alle Interessierten ist.

Pfarrerin Bettina Schlauraff ist
über Handy: 0170-368 5628  oder
Fon 036944 - 54294 (Ev.Pfarramt Bibra) oder
per mail schlauraffs@gmx.de zu erreichen.

Präsenzzeiten der Seelsorgerin Bettina Schlauraff im Klinikum:
Mittwoch und Donnerstag 8-16 Uhr

Benachrichtigungen werden auch über den Service im Eingangsbereich des Klinikums weitergegeben.

Die Notfallseelsorger sind mit ihren Angeboten für Menschen da, die von Unfällen oder Katastrophen betroffen sind. Sie begleiten deren Angehörige oder Unfallzeugen und unterstützen sie in der Verarbeitung traumatischer Situationen.

Den Angehörigen der Rettungsorganisationen stehen sie als Gesprächspartner zur Verfügung. Alle ehrenamtlichen und hauptberuflich Mitarbeitenden in der Notfallseelsorge werden für diesen Dienst besonders ausgebildet.

Im Bereich des Kirchenkreises Meiningen ist als Notfallseelsorge-Team der Verein „Kriseninterventionsdienst Meiningen (KID Meiningen) tätig.Einige Pfarrer/innen gehören zum Einsatz-Team.

Der Bereitschaftsdienst wird über die Rettungsleitstelle Schmalkalden - Meiningen
Fon: 03693-886000 in der Regel im Rahmen eines Rettungseinsatzes gerufen.
 

Kontaktpfarrer im Kirchenkreis:

Pfarrer Sebastian Wohlfarth, Stepfershausen

Fon: 036943 - 63865

e-mail: sebawo@gmx.de


www.polizeiseelsorge.de
www.notfallseelsorge.de

"Ich war im Gefängnis und ihr seid zu mir gekommen." (Matthäus 25,36)

Gefangene zu besuchen gehört zum biblisch begründeten Auftrag der Kirche. Gefängnisseelsorger sind Ansprechpartner für Menschen, die schuldig geworden sind, für deren Angehörige und für Bedienstete in den Haftanstalten. Sie sind als Gesprächspartner durch das im Grundgesetz definierte Zeugnisverweigerungsrecht besonders geschützt.

Kontakt im Kirchenkreis Meiningen:
Justizvollzugsanstalt Untermaßfeld
Karl-Marx-Straße 8, 98617 Untermaßfeld

Pfarrerin Christiane Bosse
Fon: 036949 26-0
poststelle@jvaumf.thueringen.de