Melkers

Die Kirche in Melkers ist ein Fachwerkbau, im Äußeren ohne besondere Kunstformen. Erbaut wurde sie nach Ausweis alter Baurechnungen in den Jahren 1687/88. Aus dieser Zeit stammt das untere Stockwerk. Das obere Stockwerk wurde im Jahre 1791 aufgesetzt. Darauf deutet eine Inschrift hin. Der Turm auf dem Dach besteht ebenfalls aus Fachwerk.

Die Kirche ist nicht in der üblichen Art von Westen nach Osten gerichtet, sondern von Südwesten nach Nordwesten. Der Altarraum liegt an der Nordseite.

Das Innere der Kirche ist ein rechteckiger Saal, die Emporen ruhen auf fünf geschnitzten Säulen und weisen 10 Gemälde auf mit Szenen aus dem Leben Christi, ausgeführt 1834 von dem Maler Hofmann aus Ostheim. Die Kanzel stammt aus dem Jahr 1687 und wurde ebenfalls von Hofmann mit den Abbildungen der 4 Evangelisten verziert.

Die Orgel ist im Jahre 1750 von Heinrich Wilhelm Möller aus Meiningen erbaut worden, für 110 Gulden, wobei der Meister das bereits bestehende ältere Orgelwerk mit übernahm. Das Kruzifix über dem Altar ist einfach geschnitzt und stellt wohl eine bäuerliche Arbeit aus der Bauzeit der Kirche dar.

 

Kirche Melkers Kirche Melkers

 

 

Walldorf | zur Übersicht

 

Okt 20 Kirmes
Römhild, Sa. 20.10.18
13:00 Uhr bis 13:30 Uhr
Okt 28 Ökumenischer Gottesdienst
Römhild, So. 28.10.18
14:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Nov 4 23. Sonntag nach Trinitatis
Römhild, So. 04.11.18
13:30 Uhr bis 14:30 Uhr
Nov 4 23.Sonntag nach Trinitatis
Grabfeld, So. 04.11.18
14:30 Uhr bis 15:30 Uhr
Nov 4 23.Sonntag nach Trinitatis
Grabfeld, So. 04.11.18
15:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 

Losung & Lehrtext

17.10.2018
Seine Herrschaft wird groß und des Friedens kein Ende sein. Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit.
Jesaja 9,6 Hebräer 13,8

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen