Leutersdorf

Wer auf der B 19 schnell dahinfährt, nimmt sie gar nicht wahr: die Leutersdorfer Kirche. Weder ihren Kirchturm, noch die Kirchburganlage. Die Geschichte der Kirche ist einer von Abschieden und Neuanfängen, von Abbruch und beharrlichem Wiederaufbau.

883 bereits wurde eine Urpfarrei eingerichtet in Leutersdorf und 30 Ortschaften sollen unter der Mutterkirche gestanden haben. 1187 wird Leutersdorf erstmals als solche bezeugt. Die massiven romanischen Baureste im Untergeschoss des Kirchturms erzählen bis heute von dieser Zeit. 1757 wurde die Kirche abgebrochen und ein Jahr später auf den Resten eine neue erbaut. Jahr um Jahr wurde an und in der Kirche gebaut. Die Rokoko-Altarwand, die Orgel und Kanzel nehmen den Besucher in seinen Bann. 1999 wurde die Kirche renoviert.

Zur Wiedereinweihung bekam sie ihren ursprünglichen Namen, den ihres Schutzpatrons St. Vitus. Jener Schutzpatron lebte im 4. Jahrhundert, inmitten der Christenverfolgungen, und hielt beharrlich und unbeirrt an seinem Glauben fest.

 

Kirche Leutersdorf Kirche Leutersdorf

 

 

Vachdorf | zur Übersicht

 

Jan 20 2. Sonntag nach Epiphanias
Grabfeld, So. 20.01.19
14:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Feb 3 4. Sonntag nach Epiphanias
Grabfeld, So. 03.02.19
10:00 Uhr bis 11:00 Uhr
Feb 3 4. Sonntag nach Epiphanias
Römhild, So. 03.02.19
13:30 Uhr bis 14:30 Uhr
Feb 3 4. Sonntag nach Epiphanias
Grabfeld, So. 03.02.19
15:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Feb 17 Septuagesimae
Grabfeld, So. 17.02.19
10:00 Uhr bis 11:00 Uhr

 

Losung & Lehrtext

16.01.2019
Wenn dich dein Bruder oder dein Sohn oder deine Tochter oder deine Frau in deinen Armen oder dein Freund, der dir so lieb ist wie dein Leben, heimlich überreden würde und sagen: Lass uns hingehen und andern Göttern dienen, so willige nicht ein. Zur Freiheit hat uns Christus befreit!
5. Mose 13,7.9 Galater 5,1

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen