Haina

Die Kirche von Haina ist von alter Bedeutung, Sie wurde von den Herren von Herbelstadt gegründet, ein Rittergeschlecht, das in Haina ansässig war und Ende des 16. Jahrhunderts ausstarb, Ein Wachszinsbüchlein aus dem Jahre 1300 belegt den Namen der Kirche: "Sankt Johanns, des Taufers unsers Herrn ".

In vorreformatorischer Zeit befanden sich in der Kirche zu Haina fünf Altäre, die verschiedenen Heiligen gewidmet waren. Einer davon, dem Heiligen Georg gewidmet, befindet sich heute in den Staatlichen Museen im Schloss Elisabethenburg in Meiningen.

Der heutige barocke Altaraufsatz im Chor mit gotischem Sterngewölbe wurde der Überlieferung nach in Mellrichstadt gefertigt und von Peter Seeber, der in Haina geboren 1733 in London verstarb, gestiftet.

Das Kirchgebäude erfuhr im Laufe der Jahrhunderte einige bauliche Veränderungen So wurde das Kirchenschiff in den Jahren 1838/39 abgetragen und um acht Fuß erhöht neu aufgebaut. Dabei erhielt vermutlich auch die Orgel ihren neuen Standort auf der 2. Empore. Nicolaus Seeber, 1680 in Haina geboren und der ältere Bruder des Altarstifters ist, schuf 1720 das wertvolle, zweimanualige Instrument.

In den Jahren 1993- 1995 konnte die Orgel durch die Orgelbaufirma Schuke, Potsdam, umfangreich restauriert werden.

 

Evang.Kirche Haina 2009: 170 Jahre Kirchweih in Haina

 

 

Milz | zur Übersicht

 

Mär 16 Augenblicke 2020 – Kurzfilme im Kino
Römhild, Mo. 16.03.20
19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Mär 29 „Kaiser“-Markus-Passion
Meiningen, So. 29.03.20
17:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Apr 4 Melchior Vulpius - Matthäus-Passion
Wasungen, Sa. 04.04.20
17:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Apr 5 Amtsantritt Regionalbischof Schüfer mit Gebärdensprache
Meiningen, So. 05.04.20
16:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Apr 13 Kantatengottesdienst: "Ich weiß, daß mein Erlöser lebt"
Meiningen, Mo. 13.04.20
10:00 Uhr bis 11:30 Uhr

 

Losung & Lehrtext

21.02.2020
Gott der HERR machte aus Erde alle die Tiere auf dem Felde und alle die Vögel unter dem Himmel und brachte sie zu dem Menschen. Und der Mensch gab einem jeden seinen Namen. Seht die Vögel unter dem Himmel an: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel kostbarer als sie?
1. Mose 2,19.20 Matthäus 6,26

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen