Verhandlungsniederschrift der 13. Sitzung der Kreissynode am 16.11.2019 in Walldorf, Altenpflegezentrum

Die Kreissynode des Evang. Kirchenkreises Meiningen

Verhandlungsniederschrift der 13. Sitzung der Kreissynode am 16.11.2019 in Walldorf, Altenpflegezentrum

Beginn: 9.00 Uhr mit einer Andacht (B. Marwede)

Begrüßung der Synodalen und Gäste durch den Präses.

Tagesordnung:
  2. Feststellung der Tagesordnung (Ergänzungen und Anträge),
     Bestätigung des Protokolls der letzten Sitzung
  3. Grußworte
  4. Wahl der Superintendentin für eine 2. Amtsperiode
  5. Beschluss zum Stellenplan 2020, hier auch:
    - Beschluss zur Einrichtung einer Kreispfarrstelle für Entlastungs-
      und Vertretungsdienste und
    - Beschluss zur Einrichtung einer 0,5 VBE -Stelle Gemeindepädagogik
      für den KGV Zella-Mehlis/Oberhof
  6. Beratung und Beschlussfassung zur Aufstockung der Kreisdiakoniestelle
  7. Beratung und Beschlussfassung über den Haushalt des Kirchenkreises 2020
  8. Kirchenkreiskollekten 2020
      (Vorschläge: ambulante Asylverfahrensberatung, Kindermusical,
      Nothilfefonds, Ev. Gymnasium, Notfallseelsorge)
  9. Bericht zur Situation im Kirchenkreis - Überlegungen zur
      Strukturplanung 2020-2025
10. Bericht zum Ev. Gymnasium Meiningen
11. Verschiedenes

TOP 1
Es erfolgt die Feststellung der Anwesenheit: 36 Synodale, ab 9.40 Uhr: 37 Synodale
Gäste: amtierender Propst Dr. Ulrich Lieberknecht, Pressevertreter Meininger Tageblatt
Die Beschlussfähigkeit und ordnungsgemäße Einberufung werden festgestellt.

TOP 2
Anträge/Ergänzungen zur Tagesordnung: Herr Molin bittet als Krankheitsvertreter von Pfarrer Lukas Rinecker um Verlesen eines Briefes der GKRäte aus dem Pfarrbereich Bettenhausen-Helmershausen an die Synodalen in Bezug auf die geplante Stellenreduzierung bis 2025. Auf Nachfrage des Präses ist er damit einverstanden, dass dies innerhalb des TOP 5 erfolgt.

Beschluss:
Die Tagesordnung wird in der vorliegenden Form bestätigt.
Abstimmung: mehrheitlich angenommen
Das Protokoll von der Frühjahrskreissynode am 30.03.2019 ist den Synodalen zugegangen.
Einwände/Ergänzungen erfolgen nicht.

Beschluss:
Das Protokoll vom 30.03.2019 wird bestätigt.
Abstimmung: mehrheitlich angenommen

TOP 3
Der amtierende Propst Dr. Ulrich Lieberknecht hält ein Grußwort.
Präses Gann nimmt dem stellv. Synodalen Michael Schlauraff das Synodalversprechen ab.

TOP4
Der Präses weist darauf hin, dass die laufende Amtsperiode von Superintendentin Beate Marwede nach 10 Jahren zum 31. Januar 2021 endet. Er berichtet über die Sitzung des Nominierungsausschusses vom 22.07.19 und den dort getroffenen Beschluss, auf eine Ausschreibung zu verzichten, und den Vorschlag der Wiederwahl der Amtsinhaberin Superintendentin Beate Marwede.

Der Präses begründet den Wahlvorschlag. Er weist weiter darauf hin, dass das Landeskirchenamt den Wahlvorschlag bestätigt hat. Im Vorfeld sind die Mitglieder der Kreissynode schriftlich darauf hingewiesen worden.

Frau Marwede erhält das Wort und blickt auf ihre bisherige Tätigkeit als Superintendentin im KK zurück, beschreibt die Herausforderungen und Zielsetzungen für eine mögliche zweite Amtszeit als Superintendentin und begründet ihre Bewerbung für eine zweite Amtszeit. Es besteht Möglichkeit für Fragen.

Im Anschluss erfolgt eine Beratung in geschlossener Sitzung. Die Superintendentin und die Gäste verlassen den Sitzungsraum. Die Öffentlichkeit wird wieder hergestellt.

Herr Gann erläutert das Wahlverfahren:
Es wird in geheimer Wahl abgestimmt. Zur Wahl der Superintendentin für eine zweite Amtszeit muss die Zwei-Drittel-Mehrheit der Ja-Stimmen erreicht werden. Die Auszählung der Stimmen soll durch Frau Fritz und Frau Peix erfolgen. Die Stimmzettel werden verteilt und wieder eingesammelt.

Nach Auszählung der Stimmzettel gibt Präses Gann folgendes Ergebnis bekannt:

Ausgabe der Stimmzettel: 37
Gültige Stimmabgaben: 37
Ja-Stimmen 35
Nein-Stimmen: 0
Enthaltungen: 2

Somit ist Superintendentin Beate Marwede von der Kreissynode Meiningen für die 2. Amtszeit als Superintendentin mit großer Mehrheit gewählt worden. Superintendentin Beate Marwede nimmt die Wahl an.

Der Präses informiert die Anwesenden, dass noch die Bestätigung durch den Landeskirchenrat erforderlich ist. Der Präses gratuliert Frau Marwede zur Wiederwahl. Frau Marwede dankt den Synodalen für das entgegengebrachte Vertrauen.

TOP 5:
Die Synodale des Pfarrbereiches Bettenhausen-Helmershausen, Frau Jeschke, verliest einen Brief der GKRäte des Pfarrbereiches Bettenhausen - Helmershausen an die Synodalen (Anlage).

Frau Marwede hat Verständnis für die Sorgen des Pfarrbereiches und bedauert, dass durch die Langzeiterkrankung von Pfarrer Rinecker und die zum 01.03.2020 folgende Versetzung in den Wartestand nun eine Vakanz entstanden ist.

Im Rahmen der Strukturplanung 2020-2025 wird auch in der Region Rhön die künftige Zuordnung von Pfarrstellen beraten, so dass im Lichte dieses Prozesses die Pfarrstelle Bettenhausen derzeit nicht besetzt werden soll.

Frau Marwede erklärt den Anwesenden, dass Gemeindepfarrstellen nicht befristet ausgeschrieben werden dürfen. Weiterhin informiert sie, dass die Errichtung einer Kreispfarrstelle schon im Stellenplan vorgesehen ist und diese Pfarrstelle auch in der Rhön eingesetzt werden soll, aber auch bei Vakanzen und krankheitsbedingten Ausfällen anderswo eingesetzt werden kann.

Auch die Schulung von Gemeindekirchenräten in der Leitungsverantwortung ist nach Wunsch des Konventes ein Arbeitsfeld der Kreispfarrstelle. Im Zusammenhang mit immer größeren Pfarrbereichen wurde die Residenzpflicht problematisiert.

Frau Marwede gibt zur Kenntnis, dass die Residenzpflicht ein landeskirchliches Thema ist, das derzeit beraten wird. Bei der Festlegung der künftigen Pfarrsitze wird der KKR wie bisher transparent nach Kriterien wie Erreichbarkeit, Funktionalität, Gebäudezustand und nach Anhörung der zu beteiligenden Gremien entscheiden.

Es folgt ein längerer Diskussionsgang zum Thema "Verwaltungsarbeit in Kirchengemeinden und Pfarrämtern", über Zuständigkeiten u.a. für die Verwaltungsarbeiten in Bauangelegenheiten zuständig sind.

Neben der Wichtigkeit der Schulung von Gemeindekirchenräten und der Entlastung des Verkündigungsdienstes von Verwaltungsaufgaben der Kirchengemeinde wird noch einmal auf die Einrichtung der Verwaltungsstelle für Bauangelegenheiten, die Herr Mühlhausen inne hat, hingewiesen. Diese Stelle wurde insbes. zur Unterstützung bei Zuschuss- und Förderanträgen bei Baumaßnahmen in den KK Meiningen und Arnstadt-Ilmenau eingerichtet; Pfarrer und Pfarrerinnen bestätigen die hilfreiche Entlastung.

Dem Protokoll wird auf Wunsch eine Übersicht der Kontaktdaten der Bauabteilung im KKA und deren Zuständigkeiten angehängt. Frau Marwede weist darauf hin, dass in 2020 das Thema "Entlastung im Verwaltungsdienst der Kirchengemeinden" bearbeitet und Strategien zu einer effektiven Entlastung entwickelt werden.

Frau Marwede informiert die Anwesenden über die erfreuliche Nachricht, dass die LK der beantragten Kofinanzierung in Verkündigungsdienst in allen Punkten zugestimmt hat. Nach Erläuterung des Stellenplanes von Frau Marwede anhand der Tischvorlage verliest Herr Gann zur Abstimmung nachfolgende Beschlüsse:

5.1 Beschluss:
Die Kreissynode des Kirchenkreises Meiningen beschließt die Errichtung einer Kreispfarrstelle für Entlastungs- und Vertretungsdienste für 3 Jahre (realisierbar vermutlich ab 4/2020). Der Kirchenkreis beantragt eine 50% - Kofinanzierung beim Sonderfonds der Landeskirche.
Abstimmung: einstimmig angenommen

5.2 Beschluss:
Die Kreissynode des Kirchenkreises Meiningen beschließt die Errichtung 0,5 VBE -Stelle Gemeindepädagogik für den KGV Zella-Mehlis/Oberhof (realisierbar vermutlich ab 4/2020).

Der Kirchenkreis beantragt eine 50% - Kofinanzierung für drei Jahre beim Sonderfonds der Landeskirche.

Die vom Kirchenkreis Henneberger Land geäußerte Absicht, diese Stelle mit einer 0,5 VBE Gemeindepädagogik im KK Henneberger Land zu verbinden und gemeinsam auszuschreiben, wird begrüßt und befürwortet.

Abstimmung: einstimmig angenommen.

5.3 Beschluss:
Die Kreissynode des Kirchenkreises Meiningen genehmigt den Stellenplan im Verkündigungsdienst für 2020 gemäß der Vorlage mit 27,75 VBE im Bruttostellenplan und 25,30 VBE im Nettostellenplan sowie den Stellenplan im Verwaltungsdienst des Kirchenkreises für 2020 mit 0,875 VBE.
Abstimmung: einstimmig angenommen

TOP 6:
Frau Marwede erläutert den nachfolgenden Beschlussvorschlag. Die Mehrkosten zur Aufstockung betragen 7.300 € im Jahr. Mit dem stärkeren Engagement sollen z.B. Projekte für diakonische Aufgaben in den Kirchengemeinden initiiert und begleitet werden.

Beschluss:
Die Kreissynode Meiningen beschließt eine Aufstockung von 0,9 VBE auf 1,0 VBE für die Personalstellen/Kirchenkreissozialarbeiter in der Kirchenkreisdiakonie. Mit der Aufstockung verbindet die Kreissynode ein stärkeres Engagement im Aufbau gemeindediakonischer Arbeit in den Kirchengemeinden des Kirchenkreises.
Abstimmung: mehrheitlich angenommen, 5 Enthaltungen

TOP 7:
Nach den Erläuterungen des Haushaltes von Frau Dürr und Frau Wiertelortz werden nachfolgende Beschlüsse zur Abstimmung verlesen:

7.1 Beschluss zum HHPlan SB 00 :
Die Kreissynode des Kirchenkreises Meiningen beschließt den Einzelplan 00 (allgemeine Kirchenkreisdienste) des Haushaltsplanes des Kirchenkreises 2020, der in Einnahme und Ausgabe mit 1.544.585,00 € abschließt.
Abstimmung: einstimmig angenommen

7.2 Beschlussvorschlag zum HHPlan SB 20 :
Die Kreissynode des Kirchenkreises Meiningen beschließt den Einzelplan 20 (Baulastfonds) des Haushaltsplanes des Kirchenkreises 2020, der in Einnahme und Ausgabe mit 141.385 € abschließt.
Abstimmung: einstimmig angenommen

7.3 Beschlussvorschlag zum HHPlan SB 21 :
Die Kreissynode des Kirchenkreises Meiningen beschließt den Einzelplan 21 (Verkündigungsdienst) des Haushaltsplanes des Kirchenkreises 2020 der in Einnahme und Ausgabe mit 2.721.914,00 € abschließt.
Abstimmung: einstimmig angenommen

7.4 Beschlussvorschlag zum HHPlan SB 22:
Die Kreissynode des Kirchenkreises Meiningen beschließt den Einzelplan 22 (Strukturfonds) des Haushaltsplanes des Kirchenkreises 2020, der in Einnahme und Ausgabe mit 364.349,00 € abschließt.
Abstimmung: einstimmig angenommen

TOP 8:
Präses Gann bittet die Synodalen um weitere Vorschläge für die insgesamt sechs Kirchenkreiskollekten 2020:
Vorschläge vom KKR für die KK-Kollekten:
ambulante Asylverfahrensberatung, Kindermusical, Nothilfefonds, Ev. Gymnasium, Notfallseelsorge, Initiative Namibia

Beschluss:
Die KK-Kollekten für 2020 werden für nachfolgende Zwecke/Projekte bestimmt: ambulante Asylverfahrensberatung, Kindermusical, Nothilfefonds, Ev. Gymnasium, Notfallseelsorge, Initiative Namibia Abstimmung: einstimmig angenommen

Der KKR wird in seiner nächsten Sitzung die KK-Kollekten den entsprechenden Sonntagen zuordnen. (26.01., 09.04., 03.05., 26.07., 25.10., 25.12.)

Mittagspause: 12.00 Uhr - 12.45 Uhr

TOP 9:
Frau Marwede verliest den Bericht zur Situation im Kirchenkreis (Tischvorlage)

TOP 10 Herr Pfeiffer berichtet vom Stand am Ev. Gymnasium Meiningen. (Anlage)

TOP 11:
- Termine, Kanzelreden,
- 22.2. KÄ-tag mit Landesbischof Friedrich Kramer,
- 28.2. Dankveranstaltung für die Synodalen und den Konvent
- Präses Gann teilt den Synodalen mit, dass er mit Ende der Legislaturperiode
  aus dem Amt des Präses ausscheiden wird, welches er über 11 Jahre
  begleitet hat. Er dankt für allen Dienst und Unterstützung.

Superintendentin Beate Marwede würdigt den herausragenden Dienst von Christoph Gann als Präses, seine Besonnenheit, seine Verfahrenssicherheit und seinen Sachverstand als Christ und Jurist.

Ende der Sitzung 13.30 Uhr

Protokollführerin

Präses

Anlagen
- Anwesenheitsliste
- Bericht TOP 9
- Liste Kontaktdaten Bauabteilung KKA

 

 

Feb 2 Meisterkonzert Ludwig Güttler
Meiningen, So. 02.02.20
17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Feb 9 Gottesdienst mit Gebärdensprache
Meiningen, So. 09.02.20
14:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Mär 16 Augenblicke 2020 – Kurzfilme im Kino
Römhild, Mo. 16.03.20
19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Apr 4 Melchior Vulpius - Matthäus-Passion
Wasungen, Sa. 04.04.20
17:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Apr 5 Amtsantritt Regionalbischof Schüfer mit Gebärdensprache
Meiningen, So. 05.04.20
16:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

Losung & Lehrtext

24.01.2020
Alle hoffärtigen Augen werden erniedrigt, und die stolzen Männer müssen sich beugen; der HERR aber wird allein hoch sein an jenem Tage. Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten.
Jesaja 2,11 Galater 6,7

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen