„Mit Glanz und Gloria“ - Festliches Konzert für Trompete und Orgel mit Werken von Bach - Quantz - Charpentier und anderen

Schmahl-und-Berndt 13 Vergrößern
Schmahl-und-Berndt 13

Nach ihren umjubelten Konzerten im letzten Jahr kommen Tobias Berndt und Daniel Schmahl jetzt auch zu einem Konzert nach Meiningen. Schwungvoll und dynamisch spielen sie Werke des europäischen Barocks, jener prunkvollen Epoche des 17. Jahrhunderts.Das Konzert findet am Mittwoch, dem 9. August, um 20 Uhr in der Meininger Stadtkirche statt.

"Musikantisch" im besten Sinn, nicht historisierend, sondern historisch informiert und mit vollem Klang gehen sie mit viel Elan Werke von Komponisten wie Bach, Quantz und Charpentier an.

"Mit Glanz und Gloria" ist ein Tribiut an diese Glanzzeit der hohen Trompete und ihrer kleinen Schwester - dem Corno da caccia - klangvoll und bewegend ergänzt durch die Orgel, der Königin der Instrumente.

Daniel Schmahl - geboren 1969 in Potsdam - stammt aus einer Musikerfamilie. Sein Vater, Gustav Schmahl, war einer der bedeutendsten deutschen Sologeiger der Nachkriegszeit.

Bevor Daniel Schmahl mit 16 Jahren bei einem Konzert mit Ludwig Güttler seine Leidenschaft für die Trompete entdeckte, spielte er Geige, Fagott, Klavier und nahm Gesangsunterricht. 1992 begann er das Studium im Fach Trompete an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin und schloss dieses 1998 an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar mit dem Examen ab.

Daneben absolvierte Schmahl Meisterkurse u.a. bei Malte Burba sowie dem Ensemble "German Brass". 1999 gab er sein Debüt als Solist: mit Mitgliedern der Neubrandenburger Philharmonie spielte er das "Konzert für Piccolo-Horn und Orchester" von J. J. Quantz. Seither arbeitet Daniel Schmahl erfolgreich als selbstständiger Solokünstler.

In nur wenigen Jahren ist es ihm gelungen, sich national und international auf den bedeutenden Musikfestivals und Konzertpodien zu etablieren. So gastierte er unter anderen in der Berliner Philharmonie, der Philharmonie St. Petersburg, Konzerthaus Berlin, bei den "Würzburger Bachtagen", "Jazz in June" in Hannover sowie in der Thomaskirche Leipzig.

2014 ging dann einer seiner Kindheitsträume in Erfüllung: Ein Open Air-Konzert auf dem Leipziger Marktplatz auf Einladung des Leipziger Bachfestivals!

Auch mit Aufnahmen machte er von sich hören: 2006 veröffentlichte er seine Debüt-CD "back to bach" - mit Kompositionen von Klassik und Romantik bis zum Tango von Astor Piazzolla und Jazz von Miles Davis sowie Kenny Dorham - alles spürbar von der Kunst des barocken Großmeisters inspiriert.

2012 folgte dann beim Label "Querstand" sein zweites Album "Chattin` with Bach". Daniel Schmahl versteht sich als Grenzgänger zwischen Alter Musik, früher Moderne und dem Jazz, der nach ungewöhnlichen Interpretationsmöglichkeiten sucht und musikalisch neue Wege beschreitet.

Neben Klassikern von J.S. Bach wird Daniel Schmahl gemeinsam mit Tobias Berndt in diesem Jahr auch Werke von Johann J. Quantz und Marc A. Charpentier erklingen lassen.

Tobias Berndt
Neben seiner solistischen Tätigkeit ist Tobias Berndt heute ein gefragter Organist bei bedeutenden Orchestern und Chören. Regelmäßig wird er von den Berliner Philharmonikern, der Staatskapelle Berlin, dem Rundfunk Sinfonieorchester Berlin, dem Mahler Chamber Orchestra sowie dem Orchestre de la Suisse Romande eingeladen.

Bei zahlreichen Konzerten arbeitete er mit dem Staatsopernchor Berlin, dem Rundfunkchor Berlin und dem RIAS-Kammerchor zusammen. Er spielte bereits unter namenhaften Dirigenten wie Alain Altinoglu, Daniel Barenboim, Herbert Blomstedt, Pierre Boulez, Semyon Bychkov, Riccardo Chailly, Gustavo Dudamel, Philippe Jordan, Marek Janowski,Yakov Kreizberg, Sir Simon Rattle und Christian Thielemann.

Konzertreisen führten ihn durch Europa, Asien und in die USA. 2010 debütierte er als Solist beim Orchestre de la Suisse Romande unter Marek Janowski. Unter der Leitung von Christian Thielemann spielte Tobias Berndt 2011 das Orgelsolo im Festlichen Präludium von Richard Strauss mit den Berliner Philharmonikern.

Für das Label Musiques Suisses nahm er zusammen mit dem Flötisten Emmanuel Pahud die "Sonata da chiesa" von Frank Martin auf. Die CD wurde mit dem französischen Schallplattenpreis "Diapason d'Or" ausgezeichnet.

Darüber hinaus ist er regelmäßig als Dozent für Orgel an der Spieler-Akademie in Köln tätig. Seit 2008 leitet er zusammen mit Tobias Heinrich die Musikakademie Berndt & Heinrich.


Erinnert wird auch weiterhin an OrgelPunkt12 - jeden Samstag um 12 Uhr in der Meininger Stadtkirche eine halbe Stunde Orgelmusik bei freiem Eintritt.

Meininger Orgelsommer
"Mit Glanz und Gloria"
Werke für Trompete und Orgel
Mittwoch, 9. August 20 Uhr
Meininger Stadtkirche
Karten an der Abendkasse zu 10 €

Ab 19 Uhr öffnet die Abendkasse, die Eintrittskarten kosten 10 Euro bei freier Platzwahl.

Für Rückfragen:
Sebastian Fuhrmann 0177 8045480
sebastian.fuhrmann@gmx.de

 


 

 

Okt 21 Gott und Mensch in der Mystik Meister Eckharts und Martin Luthers
99869 Wangenheim b. Hochheim/ Gotha, Sa. 21.10.17
09:00 Uhr
bis 22.10.17
12:00 Uhr
Okt 21 Festliches Bläserkonzert
Meiningen, Sa. 21.10.17
18:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Okt 28 17 - Sekunden - Gebet
überall, Sa. 28.10.17
18:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Okt 31 Kantatengottesdienst "Ein feste Burg ist unser Gott"
Meiningen, Di. 31.10.17
10:00 Uhr bis 11:30 Uhr
Okt 31 Reformationstag
Möhra, Di. 31.10.17
11:00 Uhr bis 11:30 Uhr

 

Losung & Lehrtext

18.10.2017
Warum hast du denn das Wort des HERRN verachtet, dass du getan hast, was ihm missfiel? Der feste Grund Gottes besteht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt die Seinen; und: Es lasse ab von Ungerechtigkeit, wer den Namen des Herrn nennt.
2.Samuel 12,9 2.Timotheus 2,19

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen