Exdorf mit Obendorf

Im Jahr 1375 wird eine Holzkirche in Exdorf erwähnt. Sie stand unter der Patronatsherrschaft des Adelsgeschlechtes von Exdorf .1429 erscheint Exdorf als selbständige Pfarrei, zu der Oberndorf gehört.
In Obendorf stand eine kleine Taufkapelle. Der Letzte des ortsansässigen Adelsgeschlechtes war Georg von Exdorf und zugleich (um 1438 ) Pfarrer von Exdorf. Die heutige Kirche wurde am 14.November 1730 geweiht. Zweihundert Jahre später wird die Kirche im Innern umfangreich renoviert.
Erst 1994 ist wieder eine größere Innenerneuerung möglich. Dabei wurde auch das Deckengemälde "Christi Himmelfahrt" restauriert. Im April 1995 feierte die Gemeinde die Wiedereinweihung der Kirche mit Gästen aus der Partnergemeinde. Dank der regen Anteilnahme und Unterstützung durch die Partnergemeinde konnte im Jahr 2004 auch die Orgel (von Theodor Kühn, Schleusingen, 1874 erbaut) durch die Orgelbaufirma Hey, Ostheim -Urspringen, wieder in Stand gesetzt werden.

 

Blick durch das Kirchenschiff zu Altar und Orgel Deckengemälde: Christi Himmelfahrt

 

 

Jüchsen | zur Übersicht

 

Nov 17 Herbstkreissynode im Altenpflegezentrum Walldorf
Walldorf, Sa. 17.11.18
09:00 Uhr bis 13:30 Uhr
Nov 18 Friedensgebet zum Volkstrauertag
Grabfeld, So. 18.11.18
09:30 Uhr bis 10:15 Uhr
Nov 18 Friedensgebet zum Volkstrauertag
Römhild, So. 18.11.18
10:30 Uhr bis 11:15 Uhr
Nov 18 Friedensgebet zum Volkstrauertag
Grabfeld, So. 18.11.18
14:00 Uhr bis 14:45 Uhr
Nov 25 Ewigkeitssonntag mit Totengedenken und Abendmahl
Grabfeld, So. 25.11.18
10:00 Uhr bis 11:00 Uhr

 

Losung & Lehrtext

17.11.2018
Die Tage deiner Trauer werden ein Ende haben. Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.
Jesaja 60,20 Offenbarung 7,17

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen